San Marino, 5.-7. Sept.

Zwei Tage in San Marino, hoch oben auf dem Monte Titano, haben bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen!

 

Wir haben schon viel von der Welt gesehen, aber dies war mal wieder ein Highlight, dass zum Staunen gebracht hat. Die älteste Republik der Welt, die es über alle Wirren der Jahrhunderte geschafft hat, seine Unabhängigkeit zu bewahren, hat uns schwer beeindruckt.

 

 

Mit der Seilbahn geht es die letzten Meter nach oben in die Altstadt, so spart man seine Kräfte für eine ausgiebige Wanderung zu den drei Türmen der Festung

 

Auf der Stadtmauer entlang kann man von einem Turm zu nächsten wandern. Die Mauer steht auf, hängt teilweise über dem Abgrund, wer nicht schwindelfrei ist, kann stellenweise arge Probleme beim hinuntersehen bekommen….

Die Befestigungsanlagen, teilweise viele Jahrhunderte alt, sind in unglaublich gutem Zustand.

 

Über verwinkelte Gänge und Treppen erreicht man die Türme, in denen teilweise sehr interessant gestaltete Museen untergebracht sind.

 

Der Aufstieg auf den zweiten Turm

 

Die Wachstube unter dem Turmdach

 

Der Ausblick durch ein Turmluk

 

Der berühmte Blick vom zweiten zum ersten Turm.

 

Und der Blick vom ersten zum zweiten Turm…

 

Spaziergang durch die verwinkelte Altstadt.

 

Die Kathedrale

 

Der öffentliche Palast ist Sitz der ältesten Republik der Welt. Hier ein Blick in den Parlamentssaal.

 

Und immer wieder dies unglaubliche Panorama. Im Hintergrund Rimini mit dem berühmten Strand.
Mit arg strapazierten Füßen sind wir zurück auf unseren kleine, aber sehr gemütlichen Stellplatz im Centro Vacanze. Der Platz ist ein absoluter Tip für Wohnmobil- und Caravanreisende! Top gepflegt, sauber, freundlich, klasse!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.